Immobilienfinanzierung

ImmobilienfinanzierungDie Immobilienfinanzierung Österreich ist so aufgebaut, dass die Mehrheit der Fälle aus Eigenkapital auf der einen Seite sowie aus Fremdkapital auf der anderen Seite sich zusammen setzt. Diejenigen Personen, die eine Immobilienfinanzierung ausschließlich aus Eigenmitteln durchführen können, sind absolut in der Minderheit.

Bei Personen, die eine Immobilienfinanzierung Österreich komplett ohne Eigenmittel in Österreich durchführen möchten, sollten in den jeweiligen Beratungsgesprächen davon abgeraten werden, ein solches Vorhaben umzusetzen. Der Grund dafür liegt darin, dass bei der enormen Höhe der notwendigen finanziellen Mittel für eine solche Immobilienfinanzierung das erhöhte Risiko einer überdurchschnittlich langfristigen und hohen Überschuldung eintreten kann.

Planungsphase bei der Immobilienfinanzierung Österreich

Zunächst sollte sich der angehende Bauherr einmal einen Überblick über seine aktuelle finanzielle Lage verschaffen. Hierbei sollte man bei der Planung auch davon ausgehen, dass es während der Finanzierungsphase von Zeit zu Zeit auch einmal enger werden kann. Deshalb ist es wichtig, hier von etwas höheren Kosten auszugehen. Dabei sollte man dann mit dem Immobilienfinanzierung Rechner es genau durchrechnen, damit später keine unliebsamen Überraschungen auftreten.

Eigenkapitalquote von mindestens 20 Prozent

Nachdem die aktuelle persönliche finanzielle Situation ausführlich abgewogen wurde, kann man dann bei der Immobilienfinanzierung ungefähr abschätzen, in welcher Höhe Eigenkapital zur Verfügung steht. Hierbei sollte das Eigenkapitalanteil die 20 Prozent der Gesamtkosten nicht unterschreiten. Auch kann man dann auf der Grundlage der aktuellen finanziellen Situation einschätzen, welchen monatlichen Abzahlungs-Betrag man, ohne die aktuellen Lebenshaltungskosten zu beeinträchtigen, entbehren kann.

Bei diesem Schritt es auch ratsam, einen Finanzexperten für die Baufinanzeirung mit einzubeziehen, der dann auch bei der Aufstellung und den entsprechenden Finanzplänen über ausreichend Erfahrung und dann auch über die entsprechende Kontakte verfügt, die dann für die Darlehensaufnahme erforderlich sind. Auch diese Person verwendet dann zur Berechnung der Kosten einen dafür geeigneten Immobilienfinanzierung Rechner und gibt dann auch wichtige Tipps für die Vorgehensweise.

Kreditangebote vergleichen

Aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase überschlagen sich die Banken und Kreditinstitute mit entsprechenden unschlagbaren Angeboten an Krediten. Hier ist es wichtig, die entsprechenden Parameter miteinander genau zu vergleichen. Dazu gehören Konditionen, Zinsen, Laufzeit sowie Anschlussfinanzierung und auch die Höhe vom jeweiligen Kredit. Auch hier kommt ein Immobilienfinanzierung Rechner zum Einsatz. Gerade bei diesem Punkt kann ebenfalls ein Finanzexperte wertvolle Tipps und Anregungen abgeben.

Der Zins – der Kostenfaktor beim Finanzieren einer Immobilie

In den Zeiten von Hochzinsen wird den Darlehensnehmern empfohlen, auf Kredite mit variablen Zinsen sowie kürzerer Laufzeit zu setzen. In der aktuellen Niedrigzinsphase dagegen sind hingegen lange Kreditlaufzeiten sowie ein fix vereinbarter Zinssatz die beste Wahl. Hierbei kann man dann während der kompletten Laufzeit der Darlehens von den fixierten und vergleichsweise niedrigen Zinsen profitieren und bekommt dadurch bereits eine geringere finanzielle Belastung. Deshalb sollte man sich hierbei nicht für das erstbeste Angebot entscheiden, sondern die wertvollen Tipps eines Finanzexperten mit zu Rate ziehen. Denn gerade bei einer solchen Entscheidung kann ein Schnellschuss negative und unabsehbare Folgen für den Darlehensnehmer haben. Auch sollte man neben der rationellen Entscheidung sein Bauchgefühl etwas zu Rate ziehen. Man muss sich bei dieser Entscheidung persönlich auch wohl fühlen, weil man ist über einen sehr langen Zeitraum an die Folgen dieser Entscheidung auch gebunden. Deshalb sollt man hier unbedingt einen Immobilienfinanzierung Rechner ebenfalls einsetzen.

Wichtige Finanzierungsform in Österreich – das Annuitätendarlehen

Hierbei handelt es sich um die österreichweit sehr klassische Variante der Baufinanzierung von Immobilien. Ein solches Darlehen wird dann vergeben, wenn ein Bauspardarlehen vergeben wird und deshalb auch ein Bausparvertrag zugrunde liegt. Diese Sparform ist in Österreich weit verbreitet und sehr beliebt. Dies sind Tipps, die ebenfalls ein Immobilienexperte einem zukommen lassen kann.

Der große Vorteil des Annuitätendarlehens liegt in der großen Planungssicherheit Die Höhe der regelmäßig zu zahlenden Tilgungsraten inklusive Zinsen ist für die gesamte Laufzeit des Darlehens gleichbleibend und unverändert. Dadurch hat man über einen sehr langen Zeitraum eine planbare Grundlage und ist vor unnötigen Überraschungen geschützt.