Allgemeines zur Tilgung von Krediten in Österreich

Kredite in Österreich richtig tilgenBei einem Kredit mit fester Laufzeit ist der Kreditgeber in Österreich dazu verpflichtet dem Kreditnehmer Auskunft bezüglich der Tilgung zu erteilen. Insbesondere wenn der Kreditnehmer während der Kreditlaufzeit nach einem Tilgungsplan verlangt, muss der Kreditgeber diesen bereitstellen. Der Tilgungsplan muss dabei von dem Kreditgeber während der gesamten Laufzeit des Kredits zu jedem beliebigen Zeitpunkt kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Nötig wird der Plan etwa bei einem Abstattungskredit, bei welchem Kreditkosten und der Kreditbetrag durch monatlich zu zahlende Raten zurückgezahlt werden. Der Tilgungsplan sollte dabei beinhalten welche Zahlungen zu leisten sind und in welchen Zeitabständen diese geleistet werden sollten. Hierdurch bietet sich ein Überblick für den Kreditnehmer bezüglich der Abzahlung des Kredits. Zudem müssen die Bedingungen der Zahlungen im Tilgungsplan enthalten sein. Der Plan sollte zudem eine Aufstellung enthalten, aus welcher die einzelnen regelmäßigen Rückzahlungen, welche auch Annuitäten genannt werden, hervorgehen. Außerdem müssen im Tilgungsplan die Rückzahlungen nach Zinsen, möglichen zusätzlichen Kosten und Kredittilgung aufgeschlüsselt aufgeführt werden. Anhand des noch ausstehenden Kreditbetrages werden Die Zinsen des Kredits berechnet. Handelt es sich bei dem Kreditvertrag um einen Kredit mit variablem Zinssatz, muss im Tilgungsplan zusätzlich angegeben werden, dass die aufgeführten Daten nur Gültigkeit besitzen, so lange der Sollzinssatz nicht geändert wird. Bei einer Änderung dessen, muss ein neuer Tilgungsplan erstellt werden.

ZUM KREDIT VERGLEICH

Welche Fehler sollten beim Abbezahlen vermieden werden?

Um in Österreich Kredite richtig tilgen und abbezahlen zu können, ist es wichtig Fehler zu vermeiden. Ein solcher Fehler ist beispielsweise der Zahlungsverzug. Wenn eine Rate des Kredits nicht fristgerecht getilgt werden kann, dann handelt es sich um Zahlungsschwierigkeiten. Solche Probleme sollten unverzüglich der Bank mitgeteilt werden. Nachdem der Kontakt hergestellt wurde, ist es wichtig die finanzielle Situation zu klären. Es ist dann etwa möglich die Konditionen des Kredits an die neue finanzielle Situation anzupassen. Damit die Bank eventuell auf die veränderten Konditionen reagieren kann, indem etwa die Laufzeit verlängert, Zinsen des Kredits gesenkt, die Raten gestundet oder sogar verringert werden, ist es wichtig sich noch vor einem Zahlungsverzug mit dem Kreditgeber, beziehungsweise der Bank, in Verbindung zu setzen. Auch wenn es dennoch zu einem Zahlungsverzug kommt, sollte der Fehler weiterer Zahlungsschwierigkeiten vermieden werden. Verzugszinsen die dabei entstehen sollten zeitnah gezahlt werden. Wichtig ist auch, dass Mahnspesen und die ausstehenden Raten des Kredits zeitnah beglichen werden. Werden auch diese Zahlungen nicht fristgerecht erbracht, werden die offenen Beträge dem gesamten Kreditbetrag hinzugezählt und zusätzlich verzinst. Ein Blick in die Kreditvereinbarungen macht deutlich, ob alle noch ausstehenden Zahlungen bei einem Zahlungsverzug fällig werden. Auch deshalb ist es ratsam einen Terminverlust zu verhindern.

Kredite richtig tilgen und abbezahlen

Die Tilgung von Krediten in ÖsterreichEs gibt verschiedene Möglichkeiten für die Rückzahlung des Kredits. Abhängig ist das von den Bestimmungen des abgeschlossenen Vertrages. In der Regel werden Kredite durch die Annuitätentilgung zurück gezahlt. Während der Tilgungsfrist sind die zu bezahlenden Raten gleichbleibend. Obwohl sich Zinsanteil und Tilgungsanteil verschieben, bleiben die monatlichen Raten konstant. Die Annuitätentilgung hat den großen Vorteil, dass sie planbar ist, da sich Kreditnehmer/innen auf die monatlichen Raten einstellen können. Eine andere Möglichkeit bietet das Tilgungsdarlehen. Die finanzielle Belastung ist hier vor allem zu Beginn der Kredittilgung sehr hoch. Allerdings wird die Rate von Monat zu Monat geringer, da hierbei Restschuld und Zinsanteil, welcher sich an der Höhe der Restschuld orientiert, nach jeder Zahlung sinken, während der Tilgungsanteil gleichbleibend ist. Vorteilhaft ist dieses Konzept, wenn der Kreditnehmer noch während der Tilgungsphase in Rente geht, wodurch zum Ende der Laufzeit weniger Geld zur Kredittilgung zur Verfügung steht. Eine weitere Möglichkeit für Geschäftskunden mit guter Liquidität, welchen ein kleiner Betrag für ein Vorhaben fehlen, bietet ein Kredit mit einer endfälligen Kredittilgung. Der Kreditnehmer zahlt während der Laufzeit lediglich die anfallenden Zinsen. Am Ende der Vertragslaufzeit wird dann das eigentliche Darlehen auf ein Mal zurückgezahlt.

Besonderheiten der Sondertilgung

Unabhängig vom Tilgungsplan ist es in Österreich möglich eine gesonderte Tilgung zur Abzahlung für den Kredit durchzuführen. Hierbei handelt es sich um eine Sondertilgung. Anbieten tut sich eine solche Sondertilgung, wenn dem Vertragskunden eine größere Geldsumme unverhofft zur Verfügung steht. So können Kreditnehmer/innen eine gesonderte Abzahlung leisten, wenn etwa Geld durch eine Schenkung, einen Lottogewinn oder ein Erbe zur Verfügung steht. Auch eine nicht erwartete Gehaltserhöhung oder ein neuer Job mit besserer Bezahlung können zu einer höheren Geldsumme führen und somit Sondertilgungen ermöglichen. Allerdings sollte eine solche gesonderte Abzahlung unbedingt schriftlich bei Vertragsabschluss gesichert werden. Andernfalls kann es bei der Sondertilgung zu Gebühren kommen. Vorsorglich sollte deshalb beim Abschluss darauf geachtet werden, dass der Kredit auch durch eine gesonderte Abzahlung getilgt werden darf. Es bleibt dem Kunden überlassen, ob er vom Recht der Sondertilgung Gebrauch macht. Wichtig ist zudem darauf zu achten, dass viele Kreditverträge Begrenzungen enthalten, welche die Höhe der Sondertilgung festlegen. Eine Begrenzung gibt es häufig auch in der Anzahl der erlaubten Sondertilgungen. So gibt es Verträge, in denen maximal eine Sondertilgung pro Jahr gestattet ist.
ZUM KREDIT VERGLEICH